Aktuelles
Änderung in der Priorisierung: LehrerInnen können ab sofort geimpft werden

Änderung in der Priorisierung: LehrerInnen können ab sofort geimpft werden

Seitdem in den Grundschulen wieder Wechselbetrieb angesagt ist, hat sich tatsächlich etwas bewegt:

Schnelltests stehen sowohl ErzieherInnen in den Kitas als auch LehrerInnen zweimal wöchentlich zur Verfügung. In Freiburg haben dafür teilweise stadtteilweite Kooperationen angefangen, wie Kitas und Schulen gemeinsam die Schnelltests organisieren. Auch LehrerInnen selber können sich ausbilden lassen, um ihre KollegInnen testen zu können.

Zusätzlich hat Baden-Württemberg als eines der ersten Bundesländer Personen, die in der Kinderbetreuung arbeiten, in der Priorisierung der Impfberechtigung hochgestuft. Impfwillige können mit einer solchen Bescheinigung ab sofort in den Impfzentren geimpft werden.

Dies geht nicht zu Lasten anderer vulnerabler Gruppen wie der über 70-jährigen, da der vorhandene Impfstoff von Astra-Zeneca momentan noch nicht für diese Altersgruppe zugelassen ist.

Bei allen Schwierigkeiten, die es im Schulbereich in Zeiten von Corona gibt, begrüßen wir diese Möglichkeit ausdrücklich und hoffen, dass viele LehrerInnen das Angebot wahrnehmen. Denn jede Lehrerin und jeder Erzieher, die nicht an SARS-CoV-2 erkranken, stehen in Lehre und Betreuung zur Verfügung und sind somit gut für unsere Kinder.