Reine Luft statt kalte Schulen – virtuelle Unterschriftenaktion

Reine Luft statt kalte Schulen – virtuelle Unterschriftenaktion

In vielen Ländern steigen aktuell die Inzidenzwerte durch die Delta-Variante, die auch in Deutschland bereits angekommen ist. Für die ersten beiden Wochen des neuen Schuljahrs hat Ministerpräsident Kretschmann bereits wieder Maskenpflicht angekündigt. Und an einen Regelbetrieb unter Normalbedingungen glaubt fürs kommende Schuljahr nur noch das Sandmännchen.
Bleibt reine Luft statt kalte Schulen durch Luftfilter oder Lüftungsanlagen eine Utopie?

Wir fordern daher: Unter diesen Vorzeichen muss jetzt etwas getan werden, um den Schülerinnen und Schülern die Präsenz weitestgehend zu ermöglichen und gleichzeitig so angenehm wie möglich zu machen. Lüften bei Minusgraden und schrägem Regen oder Unterricht mit Wollmütze und Handschuhen; in schnee- und regennassen Winterjacken im Klassenzimmer sitzen und Fensterrahmen vor dem Gesicht baumeln haben – unsere Kinder können das nicht noch ein Schuljahr mitmachen!

Wir haben die Stadtverwaltung angeschrieben und auf die Fördermaßnahme des Bundes für feste Lüftungsanlagen hingewiesen. Inzwischen kam noch eine Fördermaßnahme des Landes für mobile Luftfilter hinzu. Wir sind zuversichtlich, dass die Stadt auch weiterhin das Wohl des Kindes verfolgt, wie das bereits bei Lollitests der Fall war.

Wir wissen, dass sehr viele Eltern diesen Wunsch haben, wüssten aber gerne, wiviele es wirklich sind.
Unterzeichnet daher unsere virtuelle Unterschriftenaktion. Zeigt so der Stadtverwaltung, dass ihr hinter diesen Schutzmaßnahmen steht und »reine Luft statt kalte Schulen« unterstützt:

Update: Die Aktion ist beendet. Wir übergeben die Unterschriften am 27. Juli an OB Martin Horn und Dezernentin Christine Buchheit. 2.874 Eltern sind dabei.


Interessiert an Elternthemen in Freiburg und Baden-Württemberg? Unser Info-Verteiler informiert über Aktuelles und Wichtiges, das Eltern Freiburger Schulkinder wissen sollten: